BILDER DER WELT

DIE SEIDENSTRASSE

MYTHOS UND GEGENWART - VORTRAG VON BRUNO BAUMANN

 
Seidenstrasse.jpg
 

Schon Marco Polo bereiste sie und begründete den Mythos der legendären Seidenstraße, dem längsten interkontinentalen Fernhandelsweg der Menschheit. Aus der Sehnsucht, diesem Mythos nachzuspüren, wurde für Bruno Baumann ein Lebensprojekt.
„Die Seidenstraße ist das bedeutendste Band, das es je auf Erden zwischen Völkern und Kontinenten gab“, formulierte der Asienforscher Sven Hedin. Die kostbare Seide, deren Herstellung lange Zeit ein wohlbehütetes Geheiminis bleib, war zwar Namensgeber, doch nicht das einzige Gut, das auf diesem Super-Highway der Antike transportiert wurde. Porzellan, Teppiche, Jade, Gewürze und Tee wurden ebenfalls ausgetauscht, aber auch Religionen, Ideen und Kunststile verbreiteten sich entlang der Seidenstraße. Die abenteuerlichen Geschichten der Kaufleute und Mönche von sagenumwobenen Städten, todbringenden Wüsten und himmelhohen Gebirgen, die von den Karawanen überwunden werden mussten, begründeten den Zauber, der die Seidenstraße noch heute umgibt.
Bruno Baumann ist den Spuren der alten Karawanenwege gefolgt, immer und immer wieder, durch Wüsten und Steppen, über mehrere der höchsten Gebirge der Welt. Dabei begegnete er den Nachkommen jener Völker, die diese riesigen Räume einst beherrschten, und besuchte uralte Oasenstädte, deren Namen wie Märchen aus Tausendundeiner Nacht klingen: Samarkand, Buchara, Chiva.
Heute erlebt der antike Fernhandelsweg als „Neue Seidenstraße“ eine Renaissance. Doch ein Austausch, der nur auf die Ökonomie begrenzt bleibt, reicht nicht aus, um die völkerverbindende Funktion der alten Seidenstraße neu zu beleben. Der Dialog – genau das lehrt uns die Seidenstraße – muss auf viel breiterer Basis erfolgen und tiefer gehen.

 
TERMINE:
So., 24.11.2019 Velden, Casineum 17.00 Uhr
Do., 26.03.2020 Leibnitz, Kulturzentrum 19.30 Uhr

>> ÜBER BRUNO BAUMANN
>> TICKETS RESERVIEREN
>> WEBSITE: www.bilder-der-welt.at