VORTRÄGE

 
>> ISLAND (Ferien-Messe Wien)
 
>> SÜDLICHES AFRIKA (Ferien-Messe Wien)
 
>> PORTUGAL (Ferien-Messe Wien)
 
>> SPANIENS KERNLAND (Ferien-Messe Wien)
 
>> INDIEN (Ferien-Messe Wien)
 
>> SÜDÄTHIOPIEN (Ferien-Messe Wien)
 
>> SÜDFRANKREICH (Ferien-Messe Wien)
 
>> IRLAND (Ferien-Messe Wien)
 
>> ARMENIEN - GEORGIEN (Ferien-Messe Wien)
 
>> WUNDER DES NORDENS (Karl Hausjell)
 
>> NEPAL: MENSCHEN - BERGE - GÖTTER (Hans Thurner)
 

ISLAND - FEUERINSEL AM POLARKREIS

VORTRAG VON ELISABETH KNEISSL-NEUMAYER

 
Eissee Jökulsarlon (C) Elisabeth Kneissl-Neumayer
 

Gletscherseen mit treibenden Eisbergen am Rande des Vatnajökull, des größten Gletschers Europas - Brutkolonien mit zehntausenden Meeresvögeln - gewaltige Wasserfälle (darunter Europas mächtigster Wasserfall, der Dettifoss) - riesige Lavawüsten, in denen die NASA-Astronauten vor ihrem ersten Mondflug trainierten - Geysire und Schlammvulkane faszinieren den Besucher. Kneissl Touristik - Österreichs Island-Spezialist - führt Sie in diese Zauberwelt der Natur. Grandiose Nationalparks erwarten Sie, egal ob der größte Nationalpark Europas rings um den Gletscher Vatnajökull oder die Schluchtenlandschaften von Jökulsárgljufur, die Landschaft rings um den Snaefellsjökull, wo Jules Verne's Reise zum Mittelpunkt der Erde startete oder das zerrissene Lavafeld von Thingvellir, wo das älteste noch bestehende Parlament der Erde 930 gegründet wurde.
Lassen Sie sich verzaubern von einer bizarren und mächtigen Landschaft!

 
Termine:
Do., 11.01.2018 Ferien-Messe Wien, Saal Stolz 1 (Messe-Eintritt) 12.30 - 13.00 Uhr
Sa., 13.01.2018 Ferien-Messe Wien, Saal Stolz 3 (Messe-Eintritt) 10.30 - 11.00 Uhr
 

NATURWUNDER IM SüDLICHEN AFRIKA

VORTRAG VON ELISABETH KNEISSL-NEUMAYER

 
Chobe-Nationalpark/Botsuana (C) Christian Kneissl
 

‘Südafrika: eine Welt in einem Land’ - Naturreservate mit Elefantenherden, Nashörnern, Zebras und Antilopen, interessante Städte, aber auch eindrucksvolle Berglandschaften. Nördlich von Südafrika liegt eines der schönsten Länder Afrikas, das ebenso einzigartige Eindrücke bietet, u.a. die faszinierenden, ockerfarbenen Sanddünen der Namib-Wüste sowie den Tierreichtum des Etoscha Nationalparks. Den abschließenden Höhepunkt bildet der Chobe NP in Botswana.

 
Termine:
Do., 11.01.2018 Ferien-Messe Wien, Saal Stolz 1 (Messe-Eintritt) 15.00 - 15.30 Uhr
So., 14.01.2018 Ferien-Messe Wien, Saal Stolz 1 (Messe-Eintritt) 15.00 - 15.30 Uhr
 
 

PORTUGAL

VORTRAG VON ELISABETH KNEISSL-NEUMAYER

 
Algarve, Praia da Rocha © Simon Dannhauer/Fotolia.com
 
Termine:
Do., 11.01.2018 Ferien-Messe Wien, Saal Stolz 4 (Messe-Eintritt) 16.00 - 16.30 Uhr
Fr., 12.01.2018 Ferien-Messe Wien, Saal Stolz 1 (Messe-Eintritt) 12.30 - 13.00 Uhr
 

KASTILIEN - EXTREMADURA: HERZSTüCK SPANIENS

VORTRAG VON ELISABETH KNEISSL-NEUMAYER

 
Segovia (C) Jenifoto/Fotolia.com
 

Spaniens Kernland bietet nicht nur die an Museen und Kunstschätzen reiche Hauptstadt Madrid – wie auf einer Perlenkette aufgefädelt liegen die großartigen Highlights: Avila mit seinem mittelalterlichen Ringwall, Segovia mit seinem römischen Aquädukt und dem berühmten Alcázar, Richtung Portugal prunkt die Universitätsstadt Salamanca mit einem prächtigen Zentralplatz und Toledo beeindruckt mit seiner mittelalterlichen Altstadt und den Spuren aus jüdischen und maurischen Zeiten. Weiter südlich breitet sich die Extremadura aus: Weil die Region seit jeher arm und abgeschieden war, hat es von hier aus zahlreiche Auswanderer und Glücksritter in die Welt hinausgetragen. In Trujillo kann man die Spuren der Eroberer Cortés und Pizarro verfolgen. Zu den verborgenen Glanzlichtern der Extremadura zählen Merida mit seinem römischen ‚Wunder-Aquädukt’ und Caceres mit seiner prächtigen Altstadt - als ob die Zeit stehen geblieben wäre, so geschlossen zeigt sich das Stadtbild. Und nirgendwo kann man die Semana Santa intensiver und mächtiger erleben als hier im Kernland Spaniens.

 
Termin:
Do., 11.01.2018 Ferien-Messe Wien, Saal Stolz 1 (Messe-Eintritt) 17.00 - 17.30 Uhr
 

INDIEN: TIGER UND PALäSTE

VORTRAG VON ELISABETH KNEISSL-NEUMAYER

 
Taj Mahal in Agra (C) Christian Kneissl
 

Die Maharajas schufen in Indien eine Fülle fantastischer Baudenkmäler, wie das Taj Mahal, die figurenreiche Bildersprache der Tempel von Khajuraho oder die prachtvollen Paläste Jaipurs, die jeden Besucher begeistern. Dazwischen eingebettet findet man einzigartige Nationalparks mit interessantem Wildbestand - von den Salwäldern Kanhas in Zentralindien über die Felslandschaft von Ranthambore in Rajasthan bis hin zu den Vorbergen des Himalaya im Corbett Nationalpark.

 
Termine:
Fr., 12.01.2018 Ferien-Messe Wien, Saal Stolz 1 (Messe-Eintritt) 15.00 - 15.30 Uhr
Sa., 13.01.2018 Ferien-Messe Wien, Saal Stolz 4 (Messe-Eintritt) 16.30 - 17.00 Uhr
 

SüDäTHIOPIEN - LAND DER VIELFALT

VORTRAG VON ELISABETH KNEISSL-NEUMAYER

 
(C) Elisabeth Kneissl-Neumayer
 

Eine außergewöhnliche Vielfalt erwartet uns im Süden Äthiopiens - Hochland, die Seen des Rift Valley, Savannen im Omo Nationalpark und Hochgebirgslandschaften in den Bale Mountains. Aber auch unterschiedlichste Völker mit ihren Sprachen und Traditionen. Im Einzugsbereich des Omo lebt eine große Zahl kleiner und kleinster Stämme, ihnen zu begegnen, gleicht einer Reise in die afrikanische Vergangenheit – egal ob Dorze, Konso, Bena, Mursi, Hammar, die alle ihre eigene Sprache und Kultur pflegen.

 
Termin:
Sa., 13.01.2018 Ferien-Messe Wien, Saal Stolz 1 (Messe-Eintritt) 12.30 - 13.00 Uhr
 

SÜDFRANKREICH

VORTRAG VON ELISABETH KNEISSL-NEUMAYER

 
Carcassonne © Paul Palau
 

Eine Region zum Genießen: edle Kunst und Kultur, Geschichte bis in die Frühzeit der Menschheit, grandiose Fluss-Landschaften und Bergwelt, gastfreundliche Menschen, Essen und Trinken wie Gott in Frankreich,....  Das und noch mehr erleben Sie auf den Spuren von Martin Walker (Krimis über Inspector Bruno).

 
Termin:
Sa., 13.01.2018 Ferien-Messe Wien, Saal Stolz 4 (Messe-Eintritt) 13.30 - 14.00 Uhr
 

IRLANDS SCHöNSTE SEITEN

VORTRAG VON ELISABETH KNEISSL-NEUMAYER

 
(C) Elisabeth Kneissl-Neumayer
 

Die Landschaften IRLANDS sind einmalig und atemberaubend und beeindrucken seine Besucher immer wieder aufs neue. Egal, ob Sie sich von der teils rauen, teils lieblichen Seite der Natur mitreißen lassen, Irland bietet für jeden etwas:
Die Basaltsäulen des Giant’s Causeway im County Antrim in Nordirland sind Irlands erstes UNESCO-Welterbe. Die atemberaubenden Cliffs of Moher erstrecken sich über 8 km und fallen knapp 210 Meter steil ins Meer - und werden nur übertroffen von den Klippen in Donegal, den Slieve League (mit ca. 600 m Höhe). Herrliche Panoramastraßen wie der Ring of Kerry, der Slea Head Drive und die Antrim’s Coast erwarten Sie mit einer erstaunlichen Pflanzenpracht. Die Karstlandschaft des Burren im County Clare bietet neben einer besonderen Pflanzenvielfalt grandiose historische Zeugen aus gut 3000 Jahren. Stätten wie die Ganggräber des Boyne Valley (UNESCO-Weltkulturerbe), die gewaltigen Steinforts wie Grianán of Aileach, Hochkreuze in Monasterboice und Clonmacnoise, hiberno-romanische Architektur in Cashel, normannische Burgen wie Cahir oder Kilkenny, aber auch die moderne Architektur von Dublin tragen zum Verständnis dieser einzigartigen Insel bei!

 
Termin:
So., 14.01.2018 Ferien-Messe Wien, Saal Stolz 4 (Messe-Eintritt) 11.00 - 11.30 Uhr
 

ARMENIEN - GEORGIEN

VORTRAG VON ELISABETH KNEISSL-NEUMAYER

 
Garni-/Azatschlucht © Elisabeth Kneissl-Neumayer
 
Termin:
So., 14.01.2018 Ferien-Messe Wien, Saal Stolz 4 (Messe-Eintritt) 12.00 - 12.30 Uhr
 

WUNDER DES NORDENS - SCHOTTLAND IM SOMMER, ISLAND IM WINTER

VORTRAG VON KARL HAUSJELL

 
vortrag_wundernordens-hausjell.jpg
 

Schottland im Sommer, Island im Winter

Der Norden Europas boomt derzeit! Warum das so ist, darüber kann man natürlich spekulieren. Sicherlich tragen die Naturschönheiten wesentlich dazu bei. Man findet hier noch von Menschenhand unberührte Landschaften, seien es Berge, Gletscher, Wälder Hochmoore oder Fjorde. Das Urtümliche ist aber auch in den Völkern des Nordens zu entdecken. Geprägt vom Spiel der Mächte, von Auseinandersetzungen und Kriegen, von geschlossenen und gebrochenen Friedensverträgen und wechselnden Herrschaftsverhältnissen, erzählen sie von ihrer teils dramatischen Vergangenheit. Der Norden! Noch vor einigen Jahrzehnten als touristisches Nebenprodukt gehandelt, nur von Insidern, Abenteurern und verwegenen Fotografen bereist, hat er längst die Hürde zum Highlight der Fremdenverkehrsbranche überschritten. Fragt man die Menschen, welche Länder sie im Norden besonders faszinieren, fallen immer wieder zwei Namen: Schottland und Island. Was lag also näher, als dass Karl Hausjell diesen zwei Destinationen seine fotografische Aufmerksamkeit schenkte. Dabei hat er die Länder nicht einfach so abgeklappert um aus unzähligen Bildern eine Multi-Vision zu gestalten. Nein, vielmehr hat er versucht, losgetrennt vom kommerziellen Gedanken, das Aparte an diesen Zielen zu erkennen und zu verfolgen. Darum ist er immer wieder dorthin gereist um Bilder, Videos und Informationen zu sammeln; aber nicht zur ‚Primetime‘ der asiatischen Besucher, sondern dann, wenn wieder Ruhe eingekehrt ist und jedes einzelne Land, seine Geheimnisse - oftmals im Stillen verborgen - dem Fotografen preisgab.

Schottland im Sommer – längst kein Geheimtipp mehr – reizt mit geheimnisvollen Hochmooren, mit verzauberten Inseln und Küstenlandschaften, herrschaftlichen Schlössern, Whisky-Destillerien, u.v.m. Zugegeben, der Sommer ist zwar die Hauptreisezeit, aber wenn man nur ein paar hundert Meter von den Straßen abweicht, steht man in beeindruckender und einsamer Natur.

Island im Winter. Island im Sommer ist schön, Island im Winter ist unerreicht. Über zwanzigmal bereiste Karl Hausjell die Feuerinsel im Nordatlantik, fast die Hälfte davon im Winter. Er kennt die Insel wie seine Westentasche, möchte man meinen. Und trotzdem entdeckt er immer wieder neue Naturwunder, die sich im weißen Kleid des Winters ganz anders präsentieren als im Sommer. Wer sie noch nie gesehen hat, die fantastische Welt unter der Eiskappe des Vatnajökull, dem größten Gletscher in Europa, wird überwältigt sein von den Eindrücken, genauso wie von den Polarlichtern, den gefrorenen Wasserfällen, dem Kontrast zwischen Eis und Heiß, den Fumarolen, den heißen Quellen, den bizarren Felsen und Vulkanen, inmitten der Magie einer weißen Urkraft.

Aus vielen Reisen ist eine Multivision entstanden, die es dieser Art und Qualität noch nicht gibt. Kommen Sie in den Vortragssaal und staunen Sie über Panoramabilder, wie Sie sie über den Norden noch nie gesehen haben. Selbst wenn Sie diesen Teil der Erde nicht kennen, werden Sie nach dem Vortrag das Verlangen verspüren, dorthin zu reisen, um die Wunder des Nordens selbst zu erleben.

 
Termine:
Mo., 05.02.2018 Salzburg, Großer WIFI-Saal 19.30 Uhr
Mo., 26.02.2018 Bad Reichenhall, Altes Feuerhaus 19.30 Uhr
Mo., 05.03.2018 Waidhofen/Ybbs, Plenkersaal 19.30 Uhr
Mi., 14.03.2018 Bad Hall, Gästezentrum 19.30 Uhr
Fr., 16.03.2018 Vöcklabruck, OKH Kunst- und Kulturhaus 19.30 Uhr
Mi., 21.03.2018 Perg, Pfarrsaal 19.30 Uhr

weitere Infos: http://www.karl-hausjell.at

 

NEPAL - MENSCHEN - BERGE - GÖTTER

VORTRAG VON HANS THURNER

 
vortrag_nepal-thurner.jpg
 

Schneebedeckte Achttausender, im Wind flatternde Gebetsfahnen, mit Salzsäcken beladene Yakkarawanen, grüne Terrassenfelder – und Menschen, die sich ihre Heiterkeit der Seele bewahrt haben.

Hans Thurner nimmt uns mit auf seine Reise kreuz und quer durch Nepal. Es sind die Vielfalt, sowohl in landschaftlicher als auch kultureller Hinsicht, und die scheinbaren Gegensätze, die das Land am Fuße des Himalaya so einmalig und anziehend machen.

Das Herz des Landes schlägt in Kathmandu, Schmelztiegel zweier Weltreligionen. Drei Königsstädte und sieben Weltkulturerbestätten drängen sich fast auf Sichtweite. Unvergesslich der Anblick von Boudhanath, wenn an Festtagen der Stupa im nächtlichen Lichtermeer unzähliger Butterlampen erstrahlt. Und am Rande des Kathmandu-Tals zeigt sich bereits der Himalaya als gekrümmte Schneekurve am Horizont.

Hans Thurner führt uns auf die hohen Gipfel im Land der Sherpa, zu den Klöstern, Dörfern und seinen Bewohnern. Wir begleiten ihn nicht nur zu „Aussichtsbergen“, wie dem 6461 Meter hohen Mera Peak, sondern bis auf den Gipfel eines der schönsten Berge der Welt, den knapp 7000 Meter hohen Ama Dablam.

Doch was für ein Unterschied vom vielbesuchten Solo Khumbu zum abgelegenen Dolpo im fernen Westen des Landes. Hier scheint die Zeit stillgestanden zu sein. Über dichte Bergwälder geht es zum Rara-See und weiter über schneebedeckte Pässe zum geheimnisvollen, türkisblauen Phoksumdo-See und nach Dho Tarap, dem größten Dorf der Dolpo-pa.

Vom Dach der Welt führt dann eine abenteuerliche Motorradtour in das Terai, das fruchtbare indisch geprägte Tiefland mit seinen Nationalparks, in denen bedrohte Großtiere wie Nashörner und Tiger letzte Rückzugsgebiete finden.
___________________________________________________________________________________________________________

ÜBER HANS THURNER: Bereits in jungen Jahren war er ein neugieriger Kosmopolit, was ihn dazu veranlasste, sich seinen Lebenstraum zu erfüllen und die Faszination, die Berge, Reisen, aber auch die Fotografie auf ihn ausübten, zu seinem Beruf zu machen. Heute arbeitet er als Berg-und Schiführer, Fotograf und Vortragsreferent.

 
Termine:
So., 14.01.2018 Graz - Orpheum 17.00 Uhr
Fr., 19.01.2018 Judenburg - Veranstaltungszentrum 19.30 Uhr
So., 21.01.2018 Velden - Casineum 17.00 Uhr

Infos/Vorverkaufsstellen unter: http://www.bilder-der-welt.at/tickets.html