KAMBODSCHA - ANTON EDER

 
>> Starte Diaschau
 
 

„Südostasien - und somit auch Kambodscha - gehört zu meinen Lieblingsdestinationen und Spezialgebieten. Eine Region, die ich seit vielen Jahren mit meinen Gruppen immer wieder bereise und lieben gelernt habe. Ich freue mich darauf, im Dezember 2021, zur klimatisch besten Jahreszeit, die Khmer-Stätten von Thailand und die Sehenswürdigkeiten von Kambodscha vorzustellen. Viele glauben, dass Kambodscha nur aus den grandiosen Tempeln von Angkor besteht. Aber das Land hat viel, viel mehr zu bieten. Seit der Niederschlagung der `Roten Khmer´ im Jahr 1991 und den freien Wahlen von 1993 hat sich in Kambodscha viel getan. Das ehemals reichste Land Südostasiens erwachte in den letzten Jahren zu neuem Leben und die Khmer sind hoch motiviert, das Land neu aufzubauen und ein Paradies zu schaffen. Kulturhistorische Höhepunkte wie der Königspalast und die Silberpagode in Phnom Penh, die hinduistischen und buddhistischen Tempel von Angkor, die Kultstätten der alten Chenla-Hauptstadt Sambour Prey Kuk, der faszinierende Tempel Preah Vihear an der Nordgrenze zu Thailand, der Dschungel-Tempel Banteay-Chhmar im Nordwesten des Landes sowie einige kleinere hinduistische und buddhistische Bauwerke bilden die kulturellen Höhepunkte dieser Reise. Genauso eindrucksvoll sind jedoch auch die Mekongfälle, die Irrawaddy-Delfine, idyllische Landschaften mit Seerosen- und Lotusteichen, die Holzhäuser, Ochsenkarren und Palmenhaine sowie der Mekong und der See Tonle Sap mit den eindrucksvollen Fischerdörfern. Und natürlich die Menschen der verschiedenen Volksgruppen, in deren Alltag wir eintauchen dürfen.

 

WASSER FÜR KAMBODSCHA

 
>> Starte Diaschau
 
 

Dank des großen Einsatzes von Reiseleiter Enrico Gabriel läuft trotz aller Schwierigkeiten und Reisebeschränkungen das Wasserprojekt in Kambodscha weiter. Jüngste Spenden wurden in das Projekt investiert. Bis Mitte März wurden wiederum 4 neue Brunnen fertiggestellt. Danke an Enrico Gabriel, den Spendern, Reiseleiter und Koordinator Chantol.
 
Auch Ihre Spenden sind willkommen.
Konto: AT50 1500 0002 8159 7195
Mehr über das Projekt erfahren Sie HIER.