NORDIRLAND - MAG. KARL SCHöBER

 
>> Starte Diaschau
 
 

Wer nach Irland reist, sollte es auf keinen Fall verabsäumen, auch Nordirland zu besuchen! Es lohnt sich, die gesamte grüne Insel inklusive Nordirland zu entdecken!
Nordirland in seiner heutigen Form umfasst 6 Grafschaften der Provinz Ulster und entstand als Folge des Anglo Irish Treaty 1921, der die Zugehörigkeit zum Vereinigten Königreich garantierte, während im Süden die Republik Irland entstand. Auf dem Staatsgebiet von ca. 14.000 Quadratkilometer leben 1,8 Millionen Einwohner.
 
Die Spuren der keltischen und christlichen Geschichte Irlands umspannen die ganze Insel. Das frühe Christentum des Hl. Patrick nahm in Nordirland ( Downpatrick) im 5. Jahrhundert seinen Anfang und verbreitete sich rasch auf der gesamten Insel.
Der wild-romantische Naturraum, der von Glens, Klippen, Seen, Wäldern und Mooren geprägt ist, wurde nicht umsonst als Hintergrund ( Dark Hedges ) für viele Episoden der Serie „ Game of Thrones“ausgewählt. Dazu passend bieten mittelalterlich- normannische Burgen die ideale Kulisse zu diesen Filmen!
Die Invasion der anglo-normannischen Ritter im 12. und 13. Jahrhundert hinterließ im ganzen Land weithin sichtbare Zeugnisse in Form eindrucksvoller Burgen ( Dunluce Castle, Belfast Castle, Carrickfergus Castle, Glenarm Castle , Enniskillen Castle..etc).

Liebhaber von englischen Herrenhäusern und gepflegten Gartenanlagen ( Mount Stewart House and Garden, Castle Coole, Florence Court..etc ) sowie Anhänger des Angel-und Golfsports kommen hier voll auf ihre Rechnung.
Wer Whiskey verkosten will ( siehe Bushmills, älteste Distillery Irlands seit 1608 ) oder sich bei einer Bootsfahrt zur Klosterinsel Devenish Island am Lough Erne entspannen will, ist hier genau richtig!

Eine atemberaubende Küstenstraße führt zum Giants Causeway, eines der herausragenden Naturwunder Europas.

Wer das Stadtleben genießen möchte, für den bietet Belfast belebte Pubs ( Crown Liquor Saloon ) und eine Vielzahl an Museen, darunter das Titanic Belfast an dem Ort, wo das legendäre Schiff konstruiert wurde!
Die Spuren der sogenannten „ Troubles“, der gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen zwei Bevölkerungsgruppen (  katholisch gegen protestantisch ) von 1969 bis 1998, finden sich sowohl in Belfast als auch in Derry in Form von Wandmalereien. Durch das Karfreitagsabkommen ( Good Friday Agreement) von 1998 begann eine Zeit der friedlichen Koexistenz, was  für den Tourismus sehr förderlich war! Daran wird auch der Brexit nichts ändern, weil ein großes beidseitiges Interesse an einer offenen Grenze besteht.
Willkommen in Nordirland!